Referat beim Seniorentreff im Cafe Central 1.9.21            

Wir wollen Ihnen bei diesen Seniorentreffs nicht nur Café und Kuchen bieten sondern wir wollen mit Ihnen ins Gespräch kommen. Deshalb wollen wir – wenn es Ihnen gefällt -  bei diesen Treffen einen kleinen Vortrag bringen, oder vielleicht auch mal einen interessanten Reisebericht, vielleicht ja auch aus Ihrem Kreis heraus. Für Themenwünsche sind wir dabei immer dankbar.

Anfangen möchte ich jetzt nicht mit Corona, ich denke, Sie können das Thema schon nicht mehr hören. Ein kleines, aber auch interessantes Thema ist z.B. die Frage, weshalb werden die Menschen immer größer? Dazu mal eine kleine Rundfrage: wer von Ihnen hat Kinder oder Enkel, die deutlich größer sind als Sie selbst? Und wessen Kinder und Enkel sind kleiner?

Schon bei diesem kleinen Test sehen Sie, dass sich da irgendetwas ändert: wir werden offenbar immer größer, doch wie kommt es denn dazu? Während die Körpergröße bei einzelnen Personen offensichtlich genetisch bedingt ist, große Eltern haben in der Regel auch große Kinder, so muss es aber noch andere Faktoren geben, wenn die Menschen z.B. in Bayern im Durchschnitt alle größer werden.

Die Zunahme der Körpergröße lässt sich nicht nur hier, sondern auf fast der ganzen Welt beobachten, ist aber unterschiedlich stark ausgeprägt. Und wenn man sich mal anschaut, wo diese Zunahme am größten und wo sie kleiner ist, so kommt man zu einer erstaunlichen Erkenntnis: , dass sie in den wohlhabenden Staaten größer ist als in den ärmeren.

Als wahrscheinliche Ursache hat man die Ernährungssituation insbesondere im Säuglings- und Kleinkinderalter gefunden. Auch lässt sich zeigen, dass die Kinder mangelernährter Mütter ein geringeres Geburtsgewicht haben. Man weiß  mittlerweile, dass die Entwicklung des Gehirns eine ausreichende Fettzufuhr in der Nahrung benötigt. Hirsebrei und Maiskuchen in den Hungergebieten Afrikas oder Indiens enthält aber kein Fett. So war ja auch das fehlende Fett in der Ernährung direkt nach dem Krieg eines der größten Probleme und wir Kinder mussten damals Bucheckern sammeln. Hätte das länger gedauert, hätten wir vielleicht kein Abitur gemacht…

Auch die schlechten hygienischen Verhältnisse führen zum Minderwuchs, weil dadurch viele Infektionen  und Parasitenkrankheiten sich ausbreiten können und deren Abwehr fordert viel Kraft insbesondere der kleinen Kinderkörper, die daraufhin das Wachstum einstellen .

So spielen Mangelernährung und mangelnde Hygiene die entscheidende Rolle bei der Beantwortung unserer Frage. So waren z.B. die Menschen im Mittelalter alle viel kleiner. Und wurden nur halb so alt wie wir.

Es ist gar nicht einfach genaue Zahlen zur Körpergröße früherer Menschen zu bekommen. Eine gute Quelle sind die Daten der Musterung junger Männer  beim Militär So waren diese Kandidaten um 1850 im Durchschnitt 166 cm groß, heute 178.  Wenn man diese Zahlen auf der ganzen Welt ansieht und z.B. zum durchschnittlichen Volkseinkommen in Relation setzt, erkennt man, dass die Zunahme der Körpergröße dort am stärksten war, wo das Volkseinkommen am schnellsten gewachsen ist.

 Es ist schon sehr auffällig, dass Frauen z.B. in Dänemark heute im Schnitt 171cm groß werden, die Frauen in Peru und Nepal gerade mal 150. Auch dort steigt die Körpergröße, aber viel langsamer als z.B. in Europa. Die Bilder aus diesen armen Ländern, die wir z.B. im Fernsehen sehen, erklären uns jetzt unschwer weshalb. Dass es in Afrika auch Gegenden mit sehr großen Menschen gibt, wie z.B. im Süd-Sudan oder die Houssas im Norden Ghanas spricht nicht gegen diese Beobachtung, denn dort gab es weniger Hunger und wegen der geringen Bevölkerungsdichte keine dreckigen Slums und der Platz hinter dem Haus war groß genug, sodass Toiletten dort auch heute noch eine Seltenheit sind.

Als ich in Indien war, fühlte ich mich manchmal wie ein Riese. Doch auch die Inder werden immer größer. Sie sind heute so groß wie die Engländer vor 200 Jahren. Die Bilder der ausgemergelten Inderinnen mit den halbverhungerten Kindern, sind glücklicherweise seltener geworden. Während die Inder noch vor 100 Jahren nur im Schnitt 27 Jahre alt wurden, sind es heute 59 Jahre! So geht auch dort die Entwicklung langsam zum Besseren, doch leider viel langsamer als bei uns. Man könnte sagen, die Welt hungert insgesamt weniger wie früher, aber sie bleibt ungerecht.

Was haben wir jetzt gehört? Die Zunahme der Körpergröße ist überall zu beobachten und hängt offensichtlich vom zunehmenden Wohlstand ab. Auch bewahrheitet sich der Spruch: „wenn Du arm bist, musst Du früher sterben!“  Für mich , ich denke aber es sollte für alle so sein, ergibt sich dadurch die Verpflichtung , denen zu helfen die am unteren Ende der Wohlstandsskala stehen, sowohl bei uns, wie besonders in den armen Ländern.

Informationen von Gesundheit aktuell

Gesundheitsnews|RSS Gesundheits-Feed

19. Januar 2022

Gesundheit aktuell | Ratgeber für Gesundheit, Medizin, Fitness und Wellness mit Diagnosen und Symptomen zu Krankheiten und alternativen Therapiemöglichkeiten. Gesundheitsnews|RSS Gesundheits-Feed
  • Behandlung mit der Chirotherapie
    Chirotherapie gehört zu den so genannten manuellen Therapien, bei der die Diagnostik und Behandlung der Krankheiten und Funktionsstörungen lediglich mit der Hand erfolgt.
  • Vorsicht Hausstaubmilben-Allergie
    Sie sind mikroskopisch klein, doch sie haben es in sich: Hausstaubmilben sind einer der häufigsten Allergieauslöser in Wohnungen. Zehn bis 15 Prozent der Deutschen sind bereits auf diese Tierchen sensibilisiert. Die Folge sind nächtliche...
  • Gesunde und gepflegte Füße
    Menschen, die ihre Füße positiv wahrnehmen, gehen auch bewusst mit ihrer Gesundheit um. Erfreulicherweise steigt die Zahl der Personen, die ihren Füßen täglich Aufmerksamkeit schenken, stetig an.
  • Zucker und Diabetes
    Es gibt Krankheiten, die wir spontan mit bestimmten Begriffen verbinden: Zu Mallorca-Akne gehört die Sonne, zum Heuschnupfen die Pollen von Birken und Gräsern. Beim Stichwort Diabetes denken viele Menschen direkt an Zucker.
  • Dentalphobie - Angst vorm Zahnarzt
    Ungefähr 60% der deutschen Bevölkerung geben an, leichte bis mittelgroße Angst vor dem zahnärztlichen Praxisbesuch zu haben, 15% davon haben eine überdurchschnittliche Angstausprägung.
  • Gesunderhaltung mit der Tuina-Therapie
    Unter dem Begriff Tuina-Therapie versteht man die chinesische Art von Manualtherapie. Es ist eine Mischung aus Chiropraktik, Energiemassage, Akupressur und verschiedenen manualtherapeutischen Methoden.
  • Homöopathische Entgiftungstherapie
    Die Entgiftungstherapie ist eine der wichtigsten Therapieverfahren in der Naturheilkunde, da eine Überfrachtung des Körpers mit Schlacken oder Giften die eigentliche Ursache vieler Krankheiten darstellt
  • Körperliche Beschwerden durch Depressionen
    Auch wenn viele Menschen es nicht wahr haben wollen: Oft sind seelische Probleme die Ursache für die unterschiedlichsten körperlichen Probleme und Beschwerden.
Zum Seitenanfang